Galerie

Termine

Video

NEWS

Mit Bestzeit ins Semifinale

Die Erwartungshaltung von Magdalena Lobnig vor dem Ruder-Weltcup in Poznan/POL war bescheiden, umso größer dann die Freude und Überraschung nach dem Damen-Einer-Vorlauf am Freitag.

In einer Zeit von 7:22,50 Minuten gewann sie ihren Heat mit rund fünf Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte Annekatrin Thiele (GER) klar und qualifizierte sich mit der schnellsten Zeit aller drei Vorläufe sicher für das Semifinale A/B.

Die Kärntnerin laborierte in den letzten Wochen an den Nachwirkungen einer Blockade im Lenden-wirbelbereich. Speziell Start und Endspurt bereiteten der 26-Jährigen Sorge.

Dass diese Sorge unbegründet war, stellte sie am Freitag eindrucksvoll unter Beweis. Nach 500 Metern noch an zweiter Stelle liegend, holte sie in ihrem Lauf permanent auf und übernahm noch vor der 1000 Meter-Marke die Führung, die sie bis ins Ziel verteidigen konnte. Mit einem Respektabstand auf das restliche Feld überquerte Lobnig schlussendlich als Erste die Ziellinie.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Lauf. Ich konnte die Dinge so umsetzen wie ich sie mir vorgenommen hatte. Ich wollte mich ganz auf mich konzentrieren, vorne schnell rausfahren und das ist mir ganz gut gelungen“, sagt Lobnig. „Dass ich die schnellste Zeit der drei Vorläufe hatte ist noch dazu gut für den Kopf und ich habe noch Reserven,“ lacht Lobnig. 

Weltcup II, Poznan/POL (15. - 18.6.)
Damen-Einer (W1x)
Vorlauf, Heat 3
1. Magdalena Lobnig (AUT) 7:22,50 Minuten
2. Annekatrin Thiele (GER) +5.01 Sekunden
3. Lovisa Claesson (SWE) +9,87

Ergebnisse im Detail hier
Alles über den Weltcup II in Poznan unter worldrowing.com

zurück zur Übersicht

Design by PETZL.CC