Galerie

Termine

Video

NEWS

Voller Angriff ist angesagt!

Bei der letzten Weltcup-Station in Luzern (SUI) ruderte Magdalena Lobnig ins A-Finale im Damen-Einer. Am Sonntag geht es um den historischen Gesamtweltcup-Sieg.

"Es war nicht ganz perfekt, aber auch nicht schlecht. Mit dem Ergebnis sind wir auf jeden Fall zufrieden, mit dem Lauf nicht so ganz. Heute hat Magdi einfach nicht ganz optimal in den Schlag gefunden“, resümierte Coach Kurt Traer den samstägigen Semifinal-Auftritt seines Schützlings am Rotsee. 

Nach 500 Metern noch auf Rang zwei liegend, übernahm die Kärntnerin noch vor der 1000 Meter-Marke die Führung, die sie bis ins Ziel verteidigen konnte. In einer Zeit von 7:35,06 Minuten gewann Lobnig ihren Heat aber nur knapp mit 9 Zehntel Vorsprung auf die Deutsche Annekatrin Thiele. Platz drei ging an die Britin Victoria Thornley (+1,03 Sec.), ihrer schärfsten Konkurrentin um den Gesamtweltcup. Im zweiten Semifinale setzte sich erwartungsgemäß die Lokalmatadorin Jeannine Gmelin durch (7:34,21 Min.). Mit der zweitschnellsten Gesamtzeit qualifizierte sich Lobnig dennoch locker fürs morgige A-Finale.

Da könnte sie, nach Platz drei in Belgrad und ihrem Weltcup-Premierensieg in Poznan, den zweiten Triumph in der heurigen Saison feiern. Und sich zugleich als erste Dame in der Geschichte des heimischen Rudersports den Gesamtweltcup sichern. Den letzten Weltcup-Gesamtsieg gab es für den Ruderverband (ÖRV) vor nicht weniger als 17 Jahren. Im Jahr 2000 schaffte der Männer-Vierer nach 1998 zum zweiten Mal dieses Husarenstück.

Ins große Finale (Startzeit: ab 11:33 Uhr) startet die 26-Jährige Olympiateilnehmerin und aktuell Führende im Gesamtweltcup mit einem Punkt Vorsprung auf die Britin Victoria Thornley. Rein rechnerisch haben nur Thornley und die Schweizerin Gmelin noch die Chance Lobnig den Gesamtsieg wegzuschnappen. "Ich freue mich jetzt auf morgen, ich werde alles geben, voller Angriffist angesagt. Es ist alles eng beisammen und es muss mir ein super Lauf aufgehen, dass es zum Sieg reicht, aber auf der Strecke und im Endspurt habe ich noch Reserven“, ist Lobnig optimistisch. 

Alles zum Ruder-Weltcup III in Luzern unter worldrowing.com


Ergebnis Semifinale, Damen-Einer (W1x) SA/B 2
1. Magdalena Lobnig (AUT) 7:35,06 Minuten
2. Annekatrin Thiele (GER) +0,90 Sec.
3. Victoria Thornley (GBR) + 1,03


Ergebnis im Detail hier 

 

zurück zur Übersicht

Design by PETZL.CC