Galerie

Termine

Video

NEWS

Premiere bei den World Games

Beim Multisport-Event für nichtolympische Sportarten, das in Breslau (POL) stattfindet, geht die Gesamtweltcupsiegerin beim Indoor-Rudern an den Start. Ihr Ziel: Eine neue persönliche Bestzeit am Ergometer.

Die World Games sind zwar eigentlich die Spiele jener Disziplinen und Sportarten, die keinen olympischen Status genießen, mit Ruderin Magdalena Lobnig ist dennoch eine rot-weiß-rote Olympiastarterin in Polen dabei. Als Einladungs-Sportart fand Indoor-Rudern erstmals Aufnahme in das 37 Sportarten umfassende Programm der World Games in Breslau (POL).  

Die Erwartungshaltung der frischgebackenen Weltcup-Gesamtsiegerin ist dennoch bescheiden. „Um eine Medaille werde ich eher nicht mitfahren können, also reise ich ganz entspannt an. Denn das Rudern am Ergometer ist mit dem am Wasser nicht vergleichbar, alleine von der Ausführung und dem Krafteinsatz her.

Würde ich mein Boot gleich rudern, wäre ich nicht schnell. Umgekehrt ist es genauso. Die Indoor-Weltrekordhalterin spielt im Weltcup überhaupt keine Rolle“, erklärt die Kärntnerin, die sich dennoch auf die World Games freut. „Ende September steigt ja noch die Weltmeisterschaft in Florida, mein letztes großes Ziel in diesem Jahr. Dafür ist es eine gute Vorbereitung, ich trainiere ja auch im Olympiazentrum in Kärnten am Ergometer.“

Die Qualifikation für die World Games hatte Lobnig im Jänner bei den nationalen Indoor-Meisterschaften geschafft. Dort stellte sie in einer Zeit von 6:46,1 Minuten einen neuen österreichischen Rekord über die 2000 Meter auf. Für die Olympiasechste war das der erste Titel am Ergometer. „Vielleicht gelingt es mir in Breslau eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen, das wäre cool. Meine letzten Trainingseinheiten stimmen mich jedenfalls sehr positiv.“

 

Ihr Debüt bei den World Games feiert die 26-Jährige am Mittwoch, den 25. Juli im 2000m-Hauptbewerb (11.30 Uhr). Am Donnerstag steigt dann noch ein Teambewerb (Sprint, 500m). 

 

zurück zur Übersicht

Design by PETZL.CC